Lebensdauerprüfung

SOMA Lebensdauerprüfung – Produktionsfehler finden

Eine produktionsbegleitende Lebensdauerprüfung wird im Gegensatz zur entwicklungsbegleitenden HALT-Prüfung (Highly Accelerated Life Testing), mit deren Hilfe Designfehler festgestellt werden sollen, durchgeführt, um Produktionsfehler zu finden und mangelhafte Produkte auszusortieren.

Durch eine Lebensdauerprüfung Feldausfälle vermeiden

Die dabei angewandte sogennante HASS-Methode (Highly Accelerated Stress Screen) beruht auf der künstlichen Alterung eines Produktes, mit dem Ziel, produktionsbedingte Schwachstellen, die sonst erst nach längerem Betrieb festzustellen gewesen wären, frühzeitig zu identifizieren. Durch die künstliche Alterung werden fehlerfreie Produkte durch diese Art der Lebensdauerprüfung erkannt und nicht in ihrer Funktion gefährdet.

Dedizierte Soft- und Hardwarelösungen von SOMA für die Lebensdauerprüfung

Als Hersteller von produktionsbegleitenden Lebensdauerprüfständen für mechanische, elektrische und mechatronische Produkte müssen wir, über die elektrischen und mechanischen Schnittstellen der zu prüfenden Produkte hinaus, insbesondere deren Last- und Einsatzbedingungen in unseren Prüfständen nachbilden.

Eine von entwickelte, dedizierte Prüfsoftware-Umgebung mit frei definierbaren Lastfällen und umfangreichen Visualisierungs- und Auswertemöglichkeiten, die für die Entwicklung von Steuerungs-, Stimulations- und Messaufgaben zum Einsatz kommt, bildet die Basis zahlreich realisierter Lebensdauerprüfstände.


„Ablaufsoftware Lebensdauerprüfung“

Service-Hotline
+49 2355 5 08 28-0
 Mo - Fr  08.00-17.00 h

Mehr erfahren

Unsere Produkte haben Sie neugierig gemacht? Wir freuen uns über Ihre Anfrage.
Schreiben Sie uns